Sonntag, 6. November 2011

IKEA Hack: Stummer Diener namens INGOLF

Dass die Seite der IKEA Hackers eine wahre Goldgrube an praktischen und ausgefallenen Ideen rund um die beliebten schwedischen Möbel ist, dürfte inzwischen den meisten Leuten klar sein.

Ein richtig cooler Hack hatte es mir schon seit Längerem mächtig angetan und das ist dieser hier:
http://www.ikeahackers.net/2010/11/bedroom-dress-boys.html

Letztes Wochenende kamen wir dann auch endlich mal dazu, das Projekt zu starten (dank eines zweiten Fundgruben-Stuhls).
Selbstverständlich wäre ich nicht ich, wenn nicht das Ganze etwas abgewandelt - mit einer völlig anderen Halterung und nicht auf dem Boden stehend - konstruiert worden wäre :)


 so sieht das Ergebnis aus



INGOLF Nr. 1

Fundgrubenschnäppchen Juni 2011


INGOLF Nr. 2

Fundgrubenschnäppchen Oktober 2011
(siehe Posting)


Schritt 1

Werkstatt mit notwendigen Gerätschaften vorbereiten


Schritt 2

Sägelinie ausmessen und anzeichnen 
(je 15 cm von den Innenkanten der Rückenlehnen aus gemessen)


 Schritt 3

 Seitenteile nicht vergessen! ;)


 Schritt 4

 mit Kreissäge die Sitzfäche an der aufgezeichneten Linie in zwei Teile zersägen


 Schritt 5

benötigtes Sitzflächenteil an den Kanten abschleifen und beiseite legen


Schritt 6

Seitenteile ebenfalls mit der Kreissäge bearbeiten
(Achtung: richtige Richtung beachten!)


Schritt 7

 verkürzte Seitenteile am verkrüppelten Überbleibsel von INGOLF montieren


 Schritt 8

je Seite einen Winkel als Verbindungselement zur Sitzfläche festschrauben
(Stabilität ist das Zauberwort *g*)


Schritt 9

große Winkel für die Wandmontage an INGOLF befestigen => am Besten in der Stuhlfarbe
(dieser Arbeitsschritt fand dann später im trauten Heim statt)


Schritt 10

ersten Stummen Diener (hier links neben dem Bett) anbringen
(insges. 6 Bohrlöcher waren dafür notwendig)


 Schritt 11

 zweiten Stummen Diener (hier rechts neben dem Bett) anbringen


 Schritt 12

Testlauf mit Klamotten
=> die stummen Diener halten bombenfest an der Wand 
(können schätzungsweise bis zu 10 Kilo tragen)


An dieser Stelle ein ganz dickes Dankeschön an meine bessere Hälfte! Du hast richtig toll gewerkelt und den Löwenanteil der ganzen Arbeit übernommen. Love ya so much! :*

Bitte wundert euch nicht über die Höhe der Anbringung: tiefer wäre aus Platzgründen leider nicht gegangen.
Zudem ist meine Konstruktion im Gegensatz zum Hack nicht abnehmbar. Aber wer braucht das schon? Putzen kann man auch so alles ;)

Was haltet ihr von meinen stummen Dienern/ Dress Boys?

Kommentare:

  1. Sieht total klasse aus! Mir gefällt's echt gut.

    Viele Grüße

    Pony

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, den Hack habe ich auch schon mehrfach angeschaut und überlegt... ganz ehrlich? Absolut mutig, die trotz Reduzierung noch relativ teuren Stühle einfach so zu zersägen... Hut ab! Hat dein Schatz klasse hinbekommen. :) Die "schwebende" Konstruktion irritiert mich noch ein wenig, aber das wirkt wahrscheinlich noch einmal anders, wenn man im Raum steht. Glückwunsch zur stylischen Klamottenaufbewahung. :)

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich toll aus, und die höhere Anbringung find ich gerade cool.
    Wusstet Ihr, dass die Bauhausarchtitekten/-designer in den 20er Jahren die Heizkörper extra hoch aufgehängt haben, weil sie richtig stolz drauf waren (auch wenn das wärmetechnisch Blödsinn ist).

    AntwortenLöschen
  4. Ist auf jeden Fall gelungen! Und passt super zu den Pusteblumen! ;)

    AntwortenLöschen
  5. Zunächst einmal DANKE für die lieben Kommentare! :)

    @ daisy
    Neupreis für beide zusammen hätte bei 118 € gelegen. Da habe ich immerhin 50 € gespart ;)
    Dass es ausgerechnet dieses Modell wurde, lag ganz klar an der wunderschönen Optik (gekreuzte Rückenlehne).

    @ Judie
    Ich wusste das tatsächlich noch nicht. Interessant - wenn auch wirklich unpraktisch! :)
    P.S.: dein Paket ist übrigens unterwegs ;)

    AntwortenLöschen
  6. Wow klasse - solange niemand den Stuhl von der Wand nehmen will, um sich draufzusetzen :-).....
    Die Idee ist wirklich cool und ihr habt es super umgesetzt.

    AntwortenLöschen
  7. Also ich finds gut! Auch wenn die ungewöhnliche Höhe auf den ersten Blick wirklich ewas irritierend ist. Mit dem Stuhl liebäugle ich auch schon seit längerem. Einfach schön der gekreuzte Rücken! Die Flocken auf dem Schaf sind Schneeflocken :)

    AntwortenLöschen
  8. Auf den Hocker wär ich ja auch scharf :-) Aber ich bräuchte ihn nicht wirklich... Darum bewundere ich ihn immer nur im Möbelhaus.

    AntwortenLöschen
  9. @ Judy
    Wahrscheinlich geht das aber nicht mehr allzu lange, wenn aktuell bereits der Original-Stuhl aus dem Programm genommen wird. Erfahrungsgemäß scheiden dann auch die zum Verkaufsschlager passenden Accessoires alsbald aus dem Sortiment.
    Meinen INGOLF Hocker hatte ich übrigens extrem günstig bei den Kleinanzeigen entdeckt ;)

    @ Lila
    Sorge gerne hin und wieder für Irritationen :)
    Wenn du den Stuhl wirklich haben willst, dann aber fix.
    Hast ja sicherlich gelesen, was ich Judy geschrieben habe... ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hi Su, ich musste dich endlich mal wieder besuchen und bei euch ist ja richtig viel passiert.

    Der stumme Diener ist mal richtig super geworden - geniale Idee udn perfekte Umsetzung!

    Lasst es euch gut gehen!

    GLG
    Soja

    AntwortenLöschen
  11. Hi Soja, von dir hat man ja schon ewig nix mehr gehört. Hoffentlich geht's dir gut!?
    Danke übrigens fürs Werkel-Kompliment ;)

    AntwortenLöschen
  12. Die Idee finde ich KLASSE! Besonders gefallen mir die Farben...weisse Möbel und Deko auf rot...übrigens auch bei mir im Wohnzimmer zu finden...
    LG Magi

    P.s.Danke fürs vorbeischauen und kommentieren!

    AntwortenLöschen
  13. Der Hack sieht richtig geil aus und ist so schön praktisch. Habt ihr beide angepackt oder hast du deine bessere hälfte völlig verausgabt :) Hehe. Wie teuer war der Spaß nun am Ende insgesamt?

    AntwortenLöschen
  14. @ Fränzi

    Danke erstmal für dein Lob! :)

    Natürlich haben wir bei diesem Projekt beide angepackt :P

    Es war aber letztlich eine klassische Arbeitsaufteilung:
    - Idee: ich (in Anlehnung an den o.g. IKEA Hack)
    - Stuhlwahl: ich
    - Berechnungen/ Anzeichnungen der Sägelinie: ich
    - Kreissägenaktionen: er
    - erneuter Zusammenbau: er
    - Winkelanbringung: beide (ich hielt sie fest, er schraubte derweil)
    - Abmessung Wandanbringung: ich
    - Bohrlöcheranzeichnung (6 pro Stuhl): ich
    - Bohraktion: er (ich hielt nur den Staubsauger unter den Bohrer)
    - Befestigung mit Schrauben: er (ich hielt derweil lediglich den jeweiligen Stuhl auf der vorgesehenen Höhe)
    :)

    Gesamtkosten:
    29,- (INGOLF Nr. 1) + 39,- € (INGOLF Nr. 2) + ca. 10,- € (Winkelkosten; insges. 8 St.; 4 schmale + 4 breite) = ca. 78 €

    Ist natürlich nicht gerade wenig Geld, dafür hat man dann aber im Endeffekt ein absolutes Unikat (eigentlich ja sogar zwei in diesem Fall) in der Wohnung ;)

    @ Magi
    Danke fürs Kompliment! :)
    Rot in Verbindung mit weiß hat wirklich etwas, finde ich.

    AntwortenLöschen
  15. Cool! Ikea Hackers ist wirklich ne tolle Seite.
    Hab letztens meinen WoZi Tisch (Buskbo) dort zersägt als Nachtischversion gesehen und muss sagen das ich das auch echt toll fand.
    Allerdings...Ingolf ist aich für die Fundegrubenpreise einfach zu teuer um ihn zu zersägen. Hätte ich dann doch nicht gemacht. Aber das ist ja jedem selbst überlassen.
    Bin halt ein Stuhlfan und würde ungern so nem armen Stuhli der Kreissäge aussetzen.

    AntwortenLöschen